Schnelligkeit

Das Koordinationstraining im Fußball ist ein systematisch gestalteter Lernprozess, der zur situationsgerechten und entwicklungsgemäßen Organisation fußballspezifischer Bewegungen und Handlungen beiträgt. 

Indem wir Prozesse der zielgerichteten Wahrnehmung, der Erfolg sichernden Entscheidung und optimalen Steuerung von Bewegungen und Handlungen bei der Lösung spielspezifischer Situationen optimieren, verbessern wir Ihr Kind kontinuierlich.

Die Schnelligkeit (altertümlich: die Schnelle) gehört zu den motorischen Grundeigenschaften und konditionellen Fähigkeiten im Sport.

Wir trainieren die Schnelligkeit sowohl indirekt durch Training der anderen motorischen Grundeigenschaften (Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit), als auch direkt durch Schnelligkeitsübungen.

Das Schnelligkeitstraining ist aufgeteilt in Reaktions- und Bewegungsschnelligkeit.

Wir stellen es am Anfang der Trainingseinheit, also in erholtem Zustand.

Die Pause zur nächsten Trainingseinheit sollte ausreichend lang sein.

Die Phasen mit den höchsten Steigerungsraten in den elementaren Schnelligkeitsaspekten der Reaktions-, Frequenz und Reaktivschnelligkeit sind bei Kindern vom 7. bis 12. Lebensjahr zu finden.

Schnelligkeit
Beweglichkeit

Dynamische Mobilisierungsübungen sind Aufgaben, die die Beweglichkeit verbessern und die Muskulatur gezielt aktivieren.

Darüber hinaus wird das Zusammenspiel von Gelenken und der umgebenden Bewegungsmuskulatur verbessert. Entsprechend sind solche Übungen für die kurzfristige Aktivierung der Muskulatur z. B. vor einer Belastung (Training oder Spiel) geeignet.

Doch nicht nur das, auch durch langfristige Arbeit an gegebenenfalls bestehenden Schwächen optimieren wir das Leistungsvermögen bzw. beugen Verletzungen in diesen Bereichen vor.